Navigation

Suche

Hauptnavigation

Begriffe aus dem Baulexikon:

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

  

Mauerziegel

(vgl. Backstein) ein aus gebranntem Ton, Lehm oder tonigen Massen hergestellter künstlicher Mauerstein. Die Technik des Herstellens von Mauerziegeln ist sehr alt, in Mitteleuropa aber erst im 12. und 13. Jh. wieder einge- Mauerwerksverbände Kreuzverband Verbände für 1/2 Steindicke Verbände für Mauern ab 1-Steindicke Blockverband führt worden. Ursprünglich schlug man die formbare Rohmasse von Hand in mit Sand oder Asche ausgestreute Holzformen (handgeschlagener Stein) und strich die überstehende Masse mit einem Holzstab oder einem Draht ab (Handstrichziegel). Maschinelle Formtechniken sind das Pressen in Einzelformen oder die Strangpressherstellung. Die Steine müssen vor dem Brennen vorgetrocknet werden. Das Brennen der Steine wurde ursprünglich in Meilern, im 19. Jh. in Ringöfen und heute wird es in Tunnelöfen vollzogen (Abb. Mauerziegelherstellung). Mauerziegelarten: Vollziegel (Mz), Hochlochziegel (HLz), Langlochziegel (LLz), Vormauer-Vollziegel (VMz), Vormauer-Hochlochziegel (VHLz), Vollklinker (KMz), Hochlochklinker (KHLz), Mauertafelziegel (HLzT), Keramik-Vollklinker (KK) und Keramik-Hochlochklinker (KHK).

Mauerziegel

Mauerziegel - Normen und Publikationen im Beuth WebShop suchen

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

Informationen