Navigation

Suche

Hauptnavigation

Begriffe aus dem Baulexikon:

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

  

nachträgliches Verfugen

nach dem Reinigen und dem ca. 1,5 bis 2 cm tiefen Auskratzen und Vornässen der Fugen des Mauerwerks wird der erdfeuchte bis schwach plastische Fugenmörtel in zwei Arbeitsgängen mittels eines Fugeisens eingebracht, verdichtet und geglättet (1. Arbeitsgang: Stoßfuge - Lagerfuge, 2. Arbeitsgang: Lagerfuge - Stoßfuge).

nachträgliches Verfugen - Normen und Publikationen im Beuth WebShop suchen

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

Informationen