Navigation

Suche

Hauptnavigation

Begriffe aus dem Baulexikon:

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

  

Sicherungen (Gebäudetechnik)

sind Überstrom- Schutzorgane und überall dort anzubrin- Sheddächer gen, wo sich der Leitungsquerschnitt zum Verbraucher hin verjüngt (z.B. Hausanschlusssicherung, Zählervorsicherung, Stromkreisverteiler). Schmelzsicherungen zwischen 6 und 100 A werden in Neuanlagen nur noch für leistungsstarke Verbraucher über 35 Aoder als Eingangssicherungen in Wohnungsverteilungen verwendet, Leitungsschutzschalter bei Neuanlagen in Haushalten (sog. LS-Schalter) mit Doppelfunktion (Kurzschluss und Überlastung), dienen auch zum Ein- und Ausschalten des jeweiligen Stromkreises.

Sicherungen (Gebäudetechnik) - Normen und Publikationen im Beuth WebShop suchen

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

Informationen