Navigation

Suche

Hauptnavigation

Begriffe aus dem Baulexikon:

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

  

Steinformate

regelmäßige Abmessungen von künstlichen Mauersteinen sind schon so lange üblich, wie die ungebrannten Steinrohlinge in identischen Formen hergestellt werden. Im Mittelalter in Deutschland üblich: das Klosterformat (270-300/135-145/80-90 mm). Im 19. Jh. in Deutschland üblich: das Reichsformat (250/120/65 mm). Heute üblich: das Normalformat (NF: 240/115/71 mm, NF in Österreich: 250/126/65 mm) und das Dünnformat (DF: 240/115/52 mm), das die Grundeinheit für alle größeren Steinformate darstellt, die als ein Vielfaches des Dünnformats angegeben werden, vgl. Blockstein.

Steinformate - Normen und Publikationen im Beuth WebShop suchen

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

Informationen