Navigation

Suche

Hauptnavigation

Begriffe aus dem Baulexikon:

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

  

Tunnelbauweise, Belgische

im Vergleich zur Deutschen Tunnelbauweise erfolgt hierbei der Ausbruch in größeren Teilquerschnitten und in anderer Reihenfolge, auch bleibt hier kein Kern stehen. Bei längeren Tunneln erfolgt der Ausbruch zuerst über einen Sohlstollen, der im Weiteren dazu genutzt wird, Schächte anzulegen, um abschnittweise im Firstbereich Kavernen einzurichten. Der ausgebrochene First wird dabei gleich mit dem gemauerten Gewölbe gesichert, so dass keine eigentliche Auszimmerung, sondern nur eine provisorische seitliche Abstützung des Gewölbes erforderlich wird. Im Nachlauf werden dabei die Strossen in Abschnitten so ausgebrochen, dass seitliche Pfeiler stehen bleiben, um das Gewölbe zu stützen. Erst wenn die Strossen-Abschnitte ausgemauert sind und dem Gewölbe den nötigen Halt geben, werden die Pfeiler entfernt.

Tunnelbauweise, Belgische - Normen und Publikationen im Beuth WebShop suchen

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  

Informationen